Dienstag, 14. Februar 2012

Baracke Falkensee abgebrannt!!!


"Ein Anruf - Schock! Hinfahren. Blaulicht, Sirenen - Ohnmacht. Was gestern noch unser Kulturobjekt war - alles Rauch und Asche. Die Flammen aus hundert Metern zu sehen. Heute Nacht, am 13. Februar, fiel das Haus, das für uns seit Jahren Treffpunkt, Ort der Vernetzung, des Feierns, des Lebens war, den Flammen zum Opfer. Vorangegangen war dem eine Einbruchserie. In 5 Wochen kam es zu 5 Einbrüchen, bei dem allerlei geklaut, beschmiert und zerstört wurde. In der 6. Woche stehen wir nun vor Trümmern. Zur Zeit werden die Brandursachen geklärt; im Raum stehen Brandstiftung, sowie ein Kurzschluss. Erste Bemerkungen der Feuerwehr weisen ebenso auf Brandstiftung hin, wie es uns seit dem Geschehen eh klar ist. Die Fakten: ein extrem erstarkendes Aufkeimen rechter Propagandascheiße und ähnlichem in der Stadt, 5 Einbrüche in 5 Wochen, das Datum, der 13. Februar, an dem es traditionell rechte Aufmärsche in Dresden gibt und zu dem nur wenige Tage später eine Infoveranstaltung stattfinden sollte, ein mit Gewalt geöffnetes Fenster, die Erfahrung, dass es zu etwaiger Elektrokacke selbst bei Maximalbelastung noch nie gekommen ist.
Was nun? Wir wollen am Donnerstag, dem 16. Februar um 19 Uhr eine Demonstration am Bhf. abhalten, in dem der Baracke als wichtigem Ort des Lebens vieler Jugendlicher gedacht werden und gleichzeitig auf die wahrscheinlichen Tatmotive und rechte Kackscheiße im allgemeinen, hingewiesen werden soll. Wir freuen uns über jeden der uns dabei unterstützen möchte und vorbeischaut. Von Berlin aus ist Falkensee bequem mit der Regionalbahn innerhalb von einer halben Stunde zu erreichen. Wir hoffen auf rege Teilnahme und jede Art der Unterstützung. Unsere Trauer ist grenzenlos - aber Resignation? Niemals! Baracke? Jetzt erst recht!" Trilla

lokale Presse

Kommentare:

  1. Rechtsradikale ... ? Muahahaha ! Werden wohl eher einige von unseren importierten und superintegrierten Fachkräften gewesen sein. Passt ja auch ! Haben ja nach diesem Statement hier, immerhin schon fünfmal die Bude ausgeräumt ! Wären das "pöhse Rechtsradikale" gewesen, hättense die Bruchbude schon beim ersten Einbruch abgefackelt !

    Tja ...

    AntwortenLöschen
  2. worauf stützt du deine spekulationen? kommst du von dort? oder möchtest du nur in BILD-manier sinnlos provozieren und deinen vorurteilsbehafteten Dünnschiss hier ablassen da sonst keiner Beachtung für dich schenkt?

    AntwortenLöschen
  3. @ über mir

    dat is jawohl logisch dasses keene nazis warn -.-

    die brechen doch nicht erst fünfmal ein und zünden dann beim sechsten mal die bude an. die brechen wenn überhaupt nur einmal ein und danach wird die bude angezündet.

    wie man da immer gleich "naaaaaziiiii" kreischen kann is mir unverständlich. vielleicht warns ja auch irgendwelche besoffenen assipunker oder drogenjunkys die sich ihre sucht finaziern wollten. oder ebend die vom vorposter angesprochenen messerstecher herzensbrecher aus anatolien. dat is doch bestimmt nen ghetto wo die baracke da steht oder?

    aber hauptsache erstmal "schhh de nasis" gesagt. is ja fast schon so naziphil wie der springerverlag. die prophezeien doch auch jede woche ne neue nazi-nsu machtübernahme.

    wer weeeß dat schon wer dat war -.-

    AntwortenLöschen
  4. Die Leute (u.a. Trilla der Verfasser des Textes) vermuten dass es Rechte waren aufgrund von Hinweisen. Und wenn du nicht in der Materie steckst dann lass doch einfach mal solche Kommentare. Du verallgemeinerst auf plumpe Art und Weise. "Nazis brechen doch nicht...", "besoffene Assipunker... sucht finanzieren", oder "MH aus Anatolien". Letzere sind ja bekannt für Brandlegungen. Aber warum heißen dann meistens Brandstifter Müller, Schulz usw.?! Weil das doch oft grundsoliden Urdeutschen vorbehalten ist. Ob politisch motiviert oder aus einer Langeweile heraus. oder gegebenenfalls zur beruflichen Profilierung (bei brandstiftenden Feuerwehrmännern).
    Mir scheints so als wärst du selbst nicht besser als die die du anprangerst. Echt billig! wolti

    AntwortenLöschen
  5. p.s. Und die Baracke stand in keinem "Ghetto".

    AntwortenLöschen
  6. Da sollte man erstmal in den eigenen reihen schauen und dann andere bezichtigen. Bevor man andere an den Pranger stellt sollte man alles ausschließen. Warum waren den schon einige der komischen gestallten da bevor die Feuerwehr eintraf? Ich würde hier niemand fremdes verdechtigen.

    AntwortenLöschen